Konzert

Funkelnde Werke für Violoncello solo

31. Oktober 2020 mit Einführung um 15.00 und 17.00 Uhr

Iannis Xenakis „Kottos“
für Violoncello Solo (1977)

„Der Hörer muß gepackt und, ob er will oder nicht, in die
Flugbahnen der Klänge hineingezogen werden, ohne daß
er darum eine spezielle Ausbildung bräuchte“ (Iannis Xenakis)

„Kottos“ ist ein grosses, beeindruckendes Werk des griechischen
Komponisten und Architekten Iannis Xenakis, der nach
der Flucht aus Griechenland lange Jahre in Paris gewirkt hat.
Der mythische Kampf des barbarischen gegen das zivilisierte
Zeitalter gab Xenakis das Stichwort für dieses Solo-Werk.
Der hundertarmige Riese und unbändig starke Kollos
erscheint als Sinnbild für die heftige Virtuosität, die Kottos
der Interpretin abverlangt.

Ich lade Sie herzlich ein, am Samstag, den 31. Oktober,
jeweils um 15.00 und 17.00 Uhr das Werk im Kontext der
Ausstellung in der Kunsthalle St. Annen kennenzulernen.

Bitte melden Sie sich unter mq@luebeck an,
die Platzzahl ist begrenzt.

Zur Übersicht