Bildende Kunst

die brachiale - Lübecker Dialoge

© die brachiale

Gespräche über urbanen Leerstand, kreative Interventionen und eine zukunftsorientierte Stadt

Feierlichen Auftaktveranstaltung am 23.02.2024 in einem Lübecker Leerstand:

Die Künstlerinnen Berit Kröner und Mirja Schellbach haben Informationen und Kompetenzen zum Thema urbaner Leerstand zusammengetragen und zu einem brachiale-Plan (b-plan) verarbeitet.

In Ihrer dazugehörigen Interviewreihe wurden die Lübecker Stadtgesellschaft und Stadtgestaltende Lübecks befragt, wie u.a. der Bürgermeister, der Stadtpräsident, VertreterInnen der Stadtplanung, der LTM, des Architekturforums, aus der Immobilienbranche und dem Kulturbereich.

Die brachiale gewährt Einblicke in Erfahrungen aus Ihren bisherigen Interventionen in Lübecker Leerständen und lässt eigens erstellte Infografiken und Kunstwerke in den großformatigen b-Plan einfließen. Diese visuelle Auswertung darf als Wegweiser verstanden werden und wird besiegelt mit Garantie auf Unvollständigkeit und einer Einladung zum Weiterdenken hin zu einer lebendigen, vielfältigen und zukunftsorientierten Stadt.

Im Anschluss werden die Lübecker Dialoge in einer Schaufensterschau in Lübecks Leerständen für einen Monat zu sehen sein.

Zur Übersicht