Ausstellung

Winterwandeln und Frühlingserwachen

Kunst und Gemeinschaft offenbaren im Mangel ihre Unentbehrlichkeit. Unsere Gärten sind ausgleichend und erfrischen unsere inneren Spielwiesen. Wir bringen Kunst und Kultur hinein und öffnen sie, um den inspirierenden Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Gewandelt und erwacht wird in unseren Schrebergärten von "Hohewarte II" und "Am Bertramshof“.

Fünf Frauen, fünf Gärten, ein Rundgang:
Christine Rudolf, Fotografin, Am Bertramshof, Libellenweg 2228
Hanna Szperalski, Sängerin, Am Bertramshof, Amselweg 0324
Ina Fenske, Künstlerin, Am Bertramshof, Stieglitzweg 1007
Angela Olschina-Nitsch, Künstlerin, Hohewarte II, Birnenweg 176
Jana Nitsch, Musikerin, Hohewarte II, Pfirsichweg 284

Beginnt, wo Ihr mögt und folgt dann einfach den pinken Gießkannen. Zwischen den Gärten liegt immer nur ein kleiner Spaziergang. Einen Lageplan gibt es bei den Künstlerinnen. Geboten werden Musik und Ausstellungen und sobald es wieder erlaubt ist, auch Workshops. Die Aktionen variieren je nach Wetter.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten, verständnisvoll mit eventuellen Wartezeiten umzugehen und die aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten.

Zur Übersicht