Konzert

Quartett zwischen den Meeren

In intimem Rahmen präsentiert das Quartett zwischen den Meeren Kammer­musik mit großer sinfonischer Geste: Mit seinem Quartett op. 1 gewann der junge Walter Rabl 1896 einen wichtigen Kompositionswettbewerb. Heute wird dieses Werk viel zu selten aufgeführt, der Name Walter Rabl ist den wenigsten ein Begriff. Mit den Konzerten des Quartett zwischen den Meeren wird immerhin ein kleines Publikum mit dieser fantastischen Musik vertraut gemacht.
Anschließend serviert das Ensemble noch einige kurze unterhaltsame Stücke: Die Polska Nr. 1 op. 64B vom Finnen Leevi Madetoja (kennt garantiert keiner), einen Satz aus Astor Piazzollas “L‘Histoire du Tango” (kennt man bestimmt), den Schlager “Bei mir bistu shein” im Arrangement des Lübeckers Àkos Hoffmann. Als Rausschmeißer erklingt das lebhafte Klezmer-Stück “A Nakht in Gadn Eydn”.

Das Programm dauert 45 Minuten und wird pro Nachmittag zweimal aufgeführt.

Das Kontingent an Plätzen ist sehr begrenzt. Daher ist Voranmeldung erforderlich bei Nora-Louise Müller, nomuell@gmx.de

Es musizieren:

Nele Schmidt, Violine
Karen Heikamp, Cello
Nora-Louise Müller, Klarinette
Saskia Schmidt-Enders, Klavier

Zur Übersicht